Wissenswertes zur Herstellung der Krügerrand Münzen

Die goldenen Krügerrand Münzen werden von der South African Mint (SA Mint) hergestellt

Die Krügerrand Münze ist vielen Verbrauchern schon lange Zeit ein Begriff, sodass es sich bei dieser Goldmünze um die wohl bekannteste Anlagemünze weltweit handelt. Die Geschichte, und damit auch die erstmalige Herstellung der Südafrika Krügerrand Münzen, geht auf das Jahr 1967 zurück. Das Krügerrand Gold stammt vorwiegend aus dem Gebiet Witwatersrand, welches dem Krügerrand auch den zweiten Teil seines Namens gab. Die Krügerrand Auflage ist mit etwa 60 Millionen Stück sehr hoch, sodass die Münze an sich kaum einen zusätzlichen Sammlerwert besitzt. Allerdings sind die Münzen einiger älterer Jahrgänge mitunter gefragt, sodass hier beim Krügerrand Kaufen auch höhere Preise als der reine Materialwert „zulassen“ würde gezahlt werden.

In welchen Stückelungen die Krügerrand Münzen hergestellt werden

Zunächst wurden die Krügerrand Münzen ausschließlich mit einem Feingewicht von einer Unze hergestellt. Erst ab dem Jahre 1980 wurden zusätzlich noch drei weitere Münzarten in den Stückelungen ½-, ¼- und 1/10-Unze geprägt. Vor allem beim Verkauf oder Ankauf von Krügerrand muss man natürlich genau auf die Stückelung achten, denn eine Unze Krügerrand ist eben auch das Doppelte im Vergleich zur ½ Unze wert. Hergestellt bzw. geprägt werden das Krügerrand Gold bzw. die daraus resultierenden Münzen schon immer von der South African Mint, der offiziellen Münzprägeanstalt des Landes.

Welchen Goldanteil haben die Krügerrand Münzen bei der Herstellung?

Die meisten bekannten Anlagemünzen im Bereich der Goldmünzen haben heute einen Feingehalt von 999,9. Das bedeutet, dass von 1000 Anteilen der Münze 999,9 Anteile aus dem Material Gold bestehen. Die Krügerrand Goldmünze gehört in diesem Zusammenhang zu den wenigen Ausnahmen, denn die Herstellung erfolgt mit einer Feinheit von „nur“ 916,6. Dies entspricht einer Feinheit von 22 Karat Gold. Auf der einen Seite hat der Krügerrand durch die Herstellung eine hohe Kratzfestigkeit, auf der anderen Seite erhält die Münze dadurch, dass der Goldanteil eben etwas geringer ist, eine markante rötlich schimmernde Farbe. Diese kommt dadurch zustande, dass bei der Herstellung der Münze Kupfer verarbeitet wird, denn der „fehlende“ Goldanteil muss natürlich durch ein anderes Material ersetzt werden. Eine weitere Folge der Kupferbeimischung ist auch, dass die Krügerrand Goldmünze etwas schwerer als andere Anlagemünzen aus Gold ist, nämlich knapp drei Gramm. Die 1-Unze-Krügerrand Münzen wiegen daher 33,93 Gramm.