Die Geschichte der goldenen Krügerrand Münzen aus Südafrika

Bei den Münzen aus Südafrika, die unter der Bezeichnung Krügerrand bekannt sind, handelt es sich um die ältesten Anlagemünzen der Welt. Die Goldmünzen haben mittlerweile schon eine über 40-jährige Geschichte.

Die Südafrika Krügerrand Goldmünze ist die wohl weltweit bekannteste Anlagemünze und wird nun schon seit mehr als 40 Jahren produziert. Der Namensgeber der Goldmünzen aus Südafrika ist Paul Kruger, der mitunter auch Paul Krüger bezeichnet. Daher werden die Krügerrand Goldmünzen hin und wieder auch als Krugerrand Münzen angeboten. Paul Kruger wurde im Jahre 1825 geboren und verstarb im Alter von 79 Jahren, also im Jahre 1904. Paul Kruger ist aber nur ein Teil der Namensgebung für diese Goldmünzen aus Südafrika, denn der zweite Namensteil „Rand“ leitet sich von einem Gebiet namens Witwatersrand ab. In diesem Gebiet wurde im Jahre 1886 erstmalig Gold gefunden. Von der Ansicht ist das Portrait von Paul Krüger auf der einen Seite der Münze zu sehen und die bekannte Springbock-Antilope auf der anderen Seite abgebildet.

Wie kam der Name der Krügerrand Münze im Detail zustande?

Wie schon zuvor kurz erwähnt, steht Paul Krüger als Namensgeber für den ersten Teil des Münznamens. Der 1825 geborene Paul Krüger war ein Politiker aus Südafrika und gleichzeitig auch ein Befehlshaber im Bereich des Militärs, und zwar genauer gesagt der Buren, die sich im Unabhängigkeitskampf mit den Briten befanden. Von den weißen Bürgern Südafrikas wurde er oft als Onkel Paul bezeichnet, was in der Sprache Afrikaans „Oom Paul“ heißt. Das bereits erwähnte Gebiet Witwatersrand, aus dessen Namensende der zweite Teil des Namens der Krügerrand Goldmünze (Rand) entspringt, war zu früheren Zeiten ein Gebiet mit größeren Goldvorkommen und liegt in der ehemaligen Provinz Transvaal. Noch heute wird das Gold, welches zur Herstellung der Krügerrand Münzen benötigt wird, zu einem großen Teil in diesem Gebiet gewonnen.

Seit wann wird die südafrikanische Goldmünze geprägt?

Erstmalig geprägt wurden die Südafrika Münzen in Form der Krügerrand Goldmünzen im Jahre 1967. In den ersten 13 Jahren wurden ausschließlich Münzen mit einem Gewicht von einer Krügerrand Unze geprägt, ehe dann ab dem Prägejahr 1980 noch drei weitere Stückelungen geprägt wurden, und zwar die ½-, die 1/4- und die 1/10-Unze. Als eine der wenigen Anlagemünzen überhaupt gibt es auf den Krügerrand Münzen übrigens seit Erstprägung keinen Nominalwert, aber dennoch ist die Münze in Südafrika ein gesetzliches Zahlungsmittel, dessen Wert täglich ermittelt wird. Herausgegeben werden die Münzen seit jeher von der South African Mint, die sich in Pretoria befindet. Die Herstellung der Krügerrand Goldmünzen erfolgt allerdings in Germiston, einer Stadt östlich von Johannisburg. Die Prägezahl der Krügerrand Münze liegt bei etwa 60 Millionen Stück.